Vorgehen

Vorgehen

Das Verbundprojekt netkoPs gliedert sich in die vier Phasen: Analyse, Konzeption, Umsetzung und Validierung.

In der Analysephase werden zunächst die Anforderungen an Materialflusssysteme, wie die Fördergeschwindigkeit, der Energiebedarf sowie relevante Schnittstellen, analysiert und in einem Lastenheft festgehalten.

Hierauf aufbauend wird in der Konzeptionsphase erforscht, wie mit Hilfe einer durchgängigen Vernetzung und einer dezentralen Routenberechung leichter erweiterbare und selbstoptimierende Materialflusssysteme in der Produktion realisiert werden können. Zudem werden Algorithmen für eine Selbststeuerung von Stetigförderern konzipiert.

Entstehen sollen so in der Umsetzungsphase ein dezentrales Vernetzungsmodul und ein dezentrales Produktrouting. Diese Ergebnisse bilden im Zusammenspiel mit intelligenter, kleinskaliger Antriebstechnik die Voraussetzung für die Entwicklung einer entscheidungsfähigen Fördermatrix. Diese ermöglicht neben dem Verteilen von Produkten an unterschiedliche Maschinen zudem das Vereinzeln, Puffern und Orientieren von Produkten. Während des Transports können Produkte daher schon für eine nachfolgende Bearbeitung vorbereitet werden.

Die Hardware wird anschließend in einer Validierungsphase bei Projektpartnern in den Bereichen Elektronikfertigung, Lebensmittelherstellung und Distributionslogistik getestet.